Neuigkeiten

Neue WGS-Preisliste 7/2017

Sehr geehrte Kunden und Interessenten!

Wir möchten Sie...


KNX-Busadapter

für DFC Display und DFC Comfort


Putzbündiger Einbaurahmen für DFC...

Geeignet für Modelle mit Glasfrontplatte


Verbrennungsluftsyssteme

Brennraum Modul UZ37

Das Brennraum Modul UZ37 V 2.0 mit Umweltzeichen - für den "sauberen" Grundofen

Mit dem neu entwickelten Brennraummodul UZ37 V 2.0 ist der Aufbau von Feuerräumen für Grundöfen möglich, deren Emissionswerte beim Abbrand im Rahmen der strengen Vorschriften für den so genannten UmweltPlus Feuerraum für Holzheizungen bleiben. Diese Vorschriften gehen über die seit 2015 verbindlichen Vorschriften laut Art. 15a B-VG hinaus. Holz, das in solchen Feuerräumen abbrennt, verursacht deutlich reduzierte Emissionen an Kohlenmonoxyd, Stickoxyden, Ruß und Staub. Die Erfüllung des UZ37-Standards ist zum gegenwärtigen Zeitpunkt freiwillig; sie stellt aber vielfach eine Voraussetzung für kundenseitige Förderaktionen der öffentlichen Hand dar (z.B. Wohnbauförderung).


Seit dem Jahr 2014 ist das WGS Brennraummodul UZ37 mit dem Österreichischen Umweltzeichen zertifitiert - ein deutlicher Beweis für die Erfüllung höchster ökologischer und qualitativer Anforderungen!

In der aktuellen Version 2.0 wurde die Tiefe des Luftleitblechs von 25 Millimeter auf 40 Millimeter erweitert, um durch eine Reduktion des Strömungswiderstandes höhere Druckabfallsreserven bei einer Luftzufuhr über längere Distanzen und damit die Vorausstetzungen für eine noch gleichmäßigere Verbrennung zu schaffen.

Ein mit UZ37 V 2.0 Brennraum Modulen aufgemauerter "UmweltPlus" – Feuerraum garantiert die (Über-)Erfüllung der seit 2015 in Österreich vorgesehenen Emissions-Standards laut Art. 15a B-VG.

Je Zuluftmodul UZ37 ist wird ein Verbrennungsluftquerschnitt von 40 cm2 bereitgestellt. Die Berechnung des Feuerraums erfolgt über das Berechnungsprogramm des Österreichischen Kachelofenverbandes. Der Aufbau des Brennraums wird in bewährter Nut-Feder Bauweise vorgenommen. Die folgende Tabelle ermöglicht einen grundsätzlichen Anhaltspunkt benötigter Module in Abhängigkeit von der angestrebten thermischen Leistung des Ofens:

 

Brennraum Modul ZM40

Brennraum Modul ZM40 - Die beständige und robuste Alternative zu Spezialschmotten

WICHTIG:
Ein Aufbau von Brennräumen, die den aktuellen gesetzlichen Emissionsvorgaben des Art. 15a B-VG 2015 in Österreich entsprechen, ist mit dem Brennraummodul ZM40 (sowie dem früher angebotenen Brennraummodul ZM50) NICHT möglich.
Bitte verwenden Sie die Module der ZM Serie in Österreich daher nur noch für Reparaturen an bestehenden Brennräumen. In anderen Staaten beachten Sie bitte die dort gültigen Emissionsvorschriften.

Die Ausmauerung eines Kachelofen-Feuerraums mit WGS Brennraum Modulen aus Stahlguss erfolgt in bewährter Nut-Feder-Bauweise und trägt aufgrund der Stahlkomponenten zu einer erhöhten thermischen und mechanischen Stabilität bei.

Dabei werden einzelne Module je nach dem errechneten Verbrennungsluftbedarf an den Seitenwänden des Brennraums positioniert. 


Modell - ZM40 (Auslaufartikel)
WGS Brennraum Module der ZM Serie gibt es  mit 40 cm2 Zuluftquerschnitt. (Bestellnummer ZM40). Im Zuge der Feuerraum-Aufmauerung kann dieses Modul mehrfach verbaut werden, um den gewünschten Zuluftquerschnitt zu erreichen (z.B. 5 x ZM40 für einen Gesamtquerschntt von 200 cm2). Alle unsere Module bestehen aus hochwertigem, chromlegiertem Stahlguss mit hoher Hitzebeständigkeit.

Hinweis:
Das früher angebotene Modul ZM50 mit 50 cm2 Zuluftquerschnitt ist nicht mehr erhältlich.

Einfache Berechnung
Sämtliche Modelle stehen als Option im Rahmen der Berechnungs-Software des Österreichischen Kachelofenverbandes (KOV) zur Auswahl.

Einbau
Der Einbau ist problemlos und erfolgt unabhängig vom verwendeten Schamottematerial. Die Module werden einfach lose aufgestellt. Alle verfügbaren Modelle sind für einen doppelten Brennraumboden vorgesehen und besitzen eine Auflagekante für das obere Bodenniveau.